BRING DAS VELO NACH HAUSE

NEUE PRODUKTION 2020
TERRA INCOGNITA

20. Dez 2019 18:00  - Residenzshowing
                                          Kleine Halle im Südpol, Luzern

21. Dez 2019 10:00 - Workshop: Love, Death & Purpose 
                                          Mittlere Halle im Südpol, Luzern

31. Jan 2020 18:00  - Sharing der Arbeitsresidenz
                                         Dampfzentrale Bern

TOURNEEPLAN 2020

19. FEB 20:00 - Premiere Südpol, Luzern
20. FEB 20:00 - Südpol, Luzern
21. FEB 20:00 - Südpol, Luzern

17. APR 20:00 - Brückenpfeiler, Bern
18. APR 20:00 - Brückenpfeiler, Bern
19. APR 20:00 - Brückenpfeiler, Bern

25. APR 20:00 - TanzRaum, Herisau

6. MAI 20:00 - Bühne S, Zürich*
7. MAI 20:00 - Bühne S, Zürich*

12. MAI 20:00 - Grabenhalle, St.Gallen*
13. MAI 20:00 - Grabenhalle, St.Gallen*

15. OKT 20:00 - Tojo Reitschule, Bern*
16. OKT 20:00 - Tojo Reitschule, Bern*
17. OKT 20:00 - Tojo Reitschule, Bern

*plus Schulvorstellung am Morgen

Unerforschtes erzeugt Mythen – Was ist Mythos, wahr, Wirklichkeit? ROTES VELO lädt Sie ein, auf eine Odyssee durch Raum und Zeit, als noch Drachen, Seeschlangen oder andere Biester den Kartographen dienten, unerforschte Gebiete darzustellen. Unbekanntes, Unvorstellbares oder Unverständliches wird an die Peripherie gedrängt. Je mehr wir wissen und verstehen, umso weniger Raum existiert für Fantasie und Wunder dieser Welt. 

In TERRA INCOGNITA verlässt ein Mensch seinen vertrauten Geburtsort, folgt einem orakelhaften Traum in die weite, unbekannte Welt. Fantastische Kreaturen und mythische Wesen weisen den Weg auf der Suche nach Liebe, Tod und dem Sinn des Lebens. Überlieferung, Mythos, Fiktion oder Wirklichkeit – eine Odyssee durch den Kosmos auf der Suche zu sich selbst. 

Das Stück basiert auf der Hypothese, dass jede Lebensreise des Menschen mit den gleichen Impulsen beginnt, wir werden entweder von der Dringlichkeit getrieben geliebt zu werden oder von der Angst vor dem Sterben. Und letztendlich vom Wunsch, die Welt zu erfassen; zu verstehen, wer wir sind, was uns umgibt, und warum wir hier sind.

In TERRA INCOGNITA reist die zu diesem Zwecke erfunden Heldenfigur der Geschichte: SHEOHE durch diese drei Hauptimpulse und wir begleiten sie in ihren Abenteuern und Missgeschicken. Ein orakelhaften Traum ermutigt die Figur, vom Geburtsort wegzugehen und die Welt zu erkunden. Mehrere Motive inspirieren die Suche und dienen als strukturelle Linien für die Geschichte.

Informationen

KÜNSTLERISCHE LEITUNG: 
Emilio Diaz ABregu, Exequiel Barreras

MUSIKALISCHE LEITUNG: Thomas Troxler

PERFORMER: Yannick Badier,
Viva Foster, Hella Immler,
Emma Skyllbäck, Jack Widdowson

AUSSTATTUNG:
Emilio Diaz Abregu

PRODUKTIONSLEITUNG: 
Jacques Erlanger, Hella Immler

PRODUKTION:
Terra Incognita / 2019-20

Aufführungen

19. FEB 20:00 - Premiere Südpol, Luzern
20. FEB 20:00 - Südpol, Luzern
21. FEB 20:00 - Südpol, Luzern

17. APR 20:00 - Brückenpfeiler, Bern
18. APR 20:00 - Brückenpfeiler, Bern
19. APR 20:00 - Brückenpfeiler, Bern

25. APR 20:00 - TanzRaum, Herisau

6. MAI 20:00 - Bühne S, Zürich*
7. MAI 20:00 - Bühne S, Zürich*

12. MAI 20:00 - Grabenhalle, St.Gallen*
13. MAI 20:00 - Grabenhalle, St.Gallen*

15. OKT 20:00 - Tojo Reitschule, Bern*
16. OKT 20:00 - Tojo Reitschule, Bern*
17. OKT 20:00 - Tojo Reitschule, Bern

*plus Schulvorstellung am Morgen 

KOMPANIE-MITGLIEDER

  • EMILIO DÍAZ ABREGÚ

    EMILIO DÍAZ ABREGÚ

    Künstlerische Leitung / Dramaturgie / Lichtdesign / Performer

    wurde 1982 in Argentinien geboren und begann seine Karriere als Schauspieler an der 'National University of Cordoba'. Gleichzeitig arbeitete er schon immer als Beleuchter. Durch diese Arbeit kam er mit bedeutenden Regisseuren in Kontakt. Am «Colegio Universitario IES 21» studierte er Grafik Design und schloss mit einem Masterprojekt 2010 erfolgreich ab. Im Februar 2011 entwickelte er das Lichtdesign für das Tanzstück «dreiunddreissig» von Exequiel Barreras im Theater St.Gallen. Als Dramaturg ist er bereits seit Jahren festes Mitglied der ROTES VELO. Zur Zeit arbeitet er als Beleuchter und Dramaturg in Argentinien, den Niederlanden und in der Schweiz, sowie als Leiter der Bühnentechniker für «Fuerza Bruta» mit der er regelmässig weltweit auf Tour geht.
  • EMMA SKYLLBÄCK

    EMMA SKYLLBÄCK

    Performerin

    wurde 1984 in Schweden geboren und erhielt ihre erste tänzerische Ausbildung im Rahmen der Tanzförderung der Löftadalens Folkhögskola in Varberg. Von 2005 bis 2006 studierte sie mit einem internationalen Studentenvisum in New York. Emma Skyllbäck schloss ihre Tanzausbildung 2009 an der Iwanson Schule in München ab. Seit der Saison 2009/10 ist Emma Skyllbäck Mitglied der Tanzkompagnie am Theater St.Gallen. Seit 2012 ist sie als Sängerin zu hören und seit 2014 auch mit ihrer eigenen Band the moment yes. 2016 schloss sie die Ausbildung zur Yogalehrerin ab.
  • EXEQUIEL BARRERAS

    EXEQUIEL BARRERAS

    Künstlerische Leitung / Choreograf / Performer

    wurde 1984 in Cordoba/Argentinien geboren und erhielt dort seinen ersten Tanzunterricht. 2001 zeichnete ihn die Julio Boccia und Chet Walker Stiftung mit einem Stipendium aus, worauf er ein Jahr später Ensemblemitglied des Ballet Contemporáneo del Teatro San Martín wurde. Seit 2005 erarbeitet er eigene Stücke, die in Argentinien, Deutschland, Schweiz und den USA gezeigt wurden. Seit 2009 arbeitet er in Europa. Nach einer Spielzeit am Landestheater Coburg wechselte er in die Tanzkompanie des Theaters St.Gallen, wo er von 2010 bis 2014 unter der Leitung von Marco Santi als Tänzer und zeitweise als Assistent der Kompanie engagiert war und von 2014 bis 2017 unter der Leitung von Beate Vollack. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er Tänzer und choreografischer Assistent am Stadttheater Bern an der Seite von Estefania Miranda. 2011 gründete er die ROTES VELO die seitdem jährlich ein bis zwei neue Produktionen kreiert und 2016 den Werkbeitrag der Stadt St. Gallen erhielt.
  • HELLA IMMLER

    HELLA IMMLER

    Künstlerische Leitung / Produktionsleitung / Performerin

    wurde 1983 in Massat/Frankreich geboren. Sie studierte Tanz in Berlin und an der Hochschule für Kunst Arnheim, ArtEZ in den Niederlanden. Ab 2008 war sie Ensemblemitglied am Tanztheater Osnabrück und von 2009-14 am Theater St.Gallen. Sie tanzte u.a. für Choreographen wie Anton Lachky, Jossi Berg & Oded Graf, Jozef Frucek & Linda Kapetanea. Sie unterrichtet zeitgenössischen Tanz und gibt regelmässig das Profitraining in St. Gallen, Basel, Dornbirn sowie in Köln und ist Dozentin am Conservatoire de Fribourg. Seit 2009 leitet sie Tanzimprovisationskurse für Menschen ab 50 Jahren. 2011 gründete sie die ROTES VELO Kompanie, mit der sie als Produktionsleiterin und Tänzerin mehrere Produktionen realisierte, sowie den Dokumentarfilm Tanz im Alter produzierte. 2015-17 war sie Gesamtleiterin für das Tanzfest St. Gallen. Sie arbeitet als freischaffende Tänzerin, Projektleiterin und bei der Theodora Stiftung als Kinderspitalclown.
  • JACK WIDDOWSON

    JACK WIDDOWSON

    Performer

    wurde 1992 in Bath geboren und schloss seine Ausbildung 2011 an der Tring Park School for the Performing Arts ab. Von 2011 bis 2013 absolvierte er einen Masterstudiengang an der London Contemporary Dance School parallel zu seinem Engangement bei Bern Ballet. Anschliessend tanzte er ein Jahr am Staatstheater Darmstadt und von 2014-2016 am Theater St. Gallen. Als freischaffender Tänzer arbeitet er nun europaweit.
  • JACQUES ERLANGER

    JACQUES ERLANGER

    Produktionsleitung

    wurde 1965 in St.Gallen/Schweiz geboren. Er ist Soziologe und Kaufmann. Er lebt in St.Gallen und engagiert sich in verschiedenen Kulturprojekten. Er hatte unter anderem das Sekretariat der Visarte.ost (Ostschweizer Künstlerverband) geleitet und das Sitterwerk St.Gallen in seinen Gründungsjahren mitentwickelt. Das Hotel und Restaurant Militärkantine St.Gallen (historisches Hotel 2017) wurde von ihm im Jahre 2014 mitinitiiert und in seiner Ausgestaltung massgeblich geprägt. Als freischaffender Kulturmanager produziert er seit 2016 verschiedene Theaterstücke, begleitet Ausstellungen, erstellt Webseiten und finanziert Kulturprojekte. Er berät Kulturschaffende aller Art und fungiert häufig als Geburtshelfer.
  • THOMAS TROXLER

    THOMAS TROXLER

    Performer

    steht seit 25 Jahren als Schlagzeuger auf der Bühne. Nach dem Vorkurs an der Jazzschule, einem Studium in Politikwissenschaft und Soziologie und mehrere Jahre in der Leitung eines Velokurierbetriebs ist er seit 2016 Hauptberuflich als Schlagzeuger und Produzent für die Band Flieder und das Bandkollektiv Pätschwerk unterwegs. Daneben arbeitet er als Velokurier, trainiert Aikido und betreibt als Teil des Musikerkollektivs RedBrickChapel ein eigenes Musiklabel. 2016 hat er in einer Bewegungstheater-Produktion des MovingArt-Kollektivs mitgewirkt. 
  • VIVA FOSTER

    VIVA FOSTER

    Performerin

    Viva wurde in England geboren und wuchs in Dunedin, Neuseeland, auf. Mit sechzehn Jahren zog sie nach Australien, um an der National Theatre Ballet School in Melbourne zu studieren. Nach Abschluss ihres Studiums trat sie mit Chunky Move mit It Sounds Silly auf und absolvierte Praktika beim Australian Dance Theatre (Adelaide) und Stephanie Lake. Nach ihrer Rückkehr nach England schloss Viva ihren Master in Dance Performance am Trinity Laban Conservatoire für Musik und Tanz ab und war Mitglied der Transitions Dance Company, mit der sie in Werken von Charles Linehan, Oded Ronen und Cristian Duarte in Großbritannien und Europa tourte. Zuletzt arbeitete sie als Luftperformerin, spezialisiert auf vertikalen Wand- und Bungee-Tanz mit Wired Aerial Theatre und als Stuntperformerin bei Carmen (Bregenzer Festspiele). Dies ist die erste Zusammenarbeit mit der ROTES VELO Kompanie.
  • YANNICK BADIER

    YANNICK BADIER

    Performer

    wurde 1981 in Marseille/Frankreich geboren und erhielt seine Tanzausbildung am Conservatoire de Danse in Avignon. Sein erstes Engagement erhielt er an der Grazer Oper. Darauf folgte die Metros Company in Barcelona, und eine Zeit in Berlin wo er als freischaffender Tänzer arbeitete. 2008 und 2009 nahm er unter der Leitung von Jochen Heckmann und Philippe Saire am Coaching Projekt für Choreografen Siwic in Zürich teil. Von 2009 bis 2012 war er Ensemblemitglied der Tanzkompagnie am Theater St. Gallen. Während dieser Zeit fängt er seine Gesangsausbildung an, u.a bei Scot Weir (ZhdK Zürich). Yannick verlässt 2012 St.Gallen und zieht nach Basel, wo er seine Karriere als klassischer Sänger und als Tänzer fortführt. Er lässt sich heute von Heidi Brunner stimmlich beraten, und ist auf Opernbühnen (Avenches Opéra, Free Opera Company Zürich, Opéra de Fribourg, Schlosstheater Schönnbrunn in Wien, Opéra Eclaté/FR...) und in geistliche Musik Konzerten (Ensemble Orlando, Vokalensemble Voce Basel...), als Chorist sowohl wie als Solist zu hören. Den Rahmen der Theaterbühne sprengt Yannick gerne durch Performances im Kunstmuseum St.Gallen, Lokremise St Gallen, Kunstverein Freiburg/DE, Fondation Beyeler Basel... Yannick ist in Werken aufgetreten von Choreographen wie Darrel Toulon, Francesca Harper, Gideon Oberzanek, Tamas Topolansky, Ramon Oller, Joshua Monten, Vanessa Lopez, Marco Santi, Andrea Boll, Jossi Berg/Oded Graf, Patricia Rotondaro, Marcel Leemann, Zaida Ballesteros, Exequiel Barreras, Jitti Chompee, u.a.