BRING DAS VELO NACH HAUSE

Eine Performerin, ein Kontrabassist und drei tote Tiere beleben ergreifend den Raum.

Chimera ist ein Stück, das sich mit dem Thema «Das Tier im Menschen» auseinandersetzt. Die Performerin wird dabei selbst zum Tier, in einem Augenblick kreischt der Vogel, da kauert ein hilfloses Häschen, da zerfetzen Wolfszähne alles Leben – und starr steht das Reh mit Angst in den Augen. Das Laub knirscht unter den Füssen, Bäume fallen, die Zuschauer werden mitgenommen in eine Welt, in der die animalische Kraft zu allem fähig zu sein scheint.

Informationen

KÜNSTLERISCHE LEITUNG:
Exequiel Barreras

PERFORMANCE: Hella Immler


LIVE MUSIK: Marc Jenny


LICHT: Emilio Diaz Abregu


DAUER: etwa 20 Minuten


PRODUKTION: Chimera / 2015

Aufführungen

Premiere:
20. Dezember 2015,
Grabenhalle St.Gallen

Weitere Vorstellungen:
23. Februar 2016,
Grabenhalle St.Gallen

Medienberichte

(…) rotes Velo bringt den Zuschauer in eine andere, geheimnisvolle, aber auch zerstörte und angstvolle Welt.

St.Galler Tagblatt, 11. Dezember 2015

Unterstützung

Naturmuseum St.Gallen

Kompanie-Mitglieder

  • EXEQUIEL BARRERAS

    EXEQUIEL BARRERAS

    Künstlerische Leitung / Choreograf / Performer

    wurde 1984 in Cordoba/Argentinien geboren und erhielt dort seinen ersten Tanz- und Theaterunterricht. 2001 zeichnete ihn die Julio Bocca und Chet Walker Stiftung mit einem Stipendium aus, worauf er ein Jahr später Ensemblemitglied des Ballet Contemporáneo del Teatro San Martín in Buenos Aires wurde. Seit 2005 erarbeitet er eigene Stücke, die in Argentinien, Deutschland, Schweiz, Polen und den USA gezeigt wurden. Seit 2009 arbeitet er in Europa. Nach einer Spielzeit als Tänzer am Landestheater Coburg wechselte er in die Tanzkompanie des Theaters St. Gallen, wo er von 2010 bis 2014 unter der Leitung von Marco Santi als Tänzer, und zeitweise als Assistent der Kompanie, engagiert war und von 2014 bis 2017 unter der Leitung von Beate Vollack. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er choreografischer Assistent und Probeleiter der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern an der Seite von Estefania Miranda. Dort arbeitet er mit weltweit renommierten Choreografen wie Sharon Eyal, Jo Strømgren, Ihsan Rustem, Felix Landerer und choreografierte 2018 ein Stück für die Tanzcompagnie. 2011 gründete er die ROTES VELO Kompanie mit dem Bedürfnis Künstler unterschiedlicher Sparten zusammenzubringen. Er entwickelt und erforscht innovative Wege, um die Grenzen von Tanz, Musik und Theater zu verwischen. Seitdem zählt die Kompanie über 100 Vorstellungen und kreiert jährlich ein bis zwei neue Produktionen. 2016 wurde die Kompanie von der Stadt St. Gallen «für die Entwicklung und Realisierung von neuen, anspruchsvollen und qualitativ hochstehenden Projekten» ausgezeichnet. Als künstlerischer Leiter und Choreograf kollaboriert und kreiert er für Produktionen in der freien Szene und an Theatern wie Theater St. Gallen, Theater Chur und Konzert Theater Bern.
  • HELLA IMMLER

    HELLA IMMLER

    Künstlerische Leitung / Produktionsleitung / Performerin

    wurde 1983 in Massat/Frankreich geboren. Sie studierte Tanz in Berlin und an der Hochschule für Kunst Arnheim, ArtEZ in den Niederlanden. Ab 2008 war sie Ensemblemitglied am Tanztheater Osnabrück und von 2009-14 am Theater St.Gallen. Sie tanzte u.a. für Choreographen wie Anton Lachky, Jossi Berg & Oded Graf, Jozef Frucek & Linda Kapetanea. Sie unterrichtet zeitgenössischen Tanz und gibt regelmässig das Profitraining in St. Gallen, Basel, Dornbirn sowie in Köln und ist Dozentin am Conservatoire de Fribourg. Seit 2009 leitet sie Tanzimprovisationskurse für Menschen ab 50 Jahren. 2011 gründete sie die ROTES VELO Kompanie, mit der sie als Produktionsleiterin und Tänzerin viele Produktionen realisierte, sowie den Dokumentarfilm Tanz im Alter produzierte. 2015-17 war sie Gesamtleiterin für das Tanzfest St. Gallen. Sie ist eine ausgebildete Ashtanga und Vinyasa Yogalehrerin. Sie arbeitet als freischaffende Tänzerin, Projektleiterin, Tanz- und Yogalehrerin und bei der Theodora Stiftung als Kinderspitalclown.
  • MARC JENNY

    MARC JENNY

    Musiker

    Nach dem Bachelorstudium Klassik an der Hochschule Luzern – Musik schloss er 2014 gleichenorts das Masterstudium «Music and Art Performance» im Institut für «Contemporary Music Studies» ab. Die Schwerpunkte setzte er dabei bei zeitgenössischer Improvisation, interdisziplinären Projekten und bei Computermusik. Er pflegt als Kontra- und E-Bassist eine intensive Konzert- und Studiotätigkeit in unterschiedlichsten musikalischen Kontexten. Mit seiner breiten Erfahrung und sensiblem Gespür setzt er pointierte Impulse in eigenen Projekten und als Mitspieler in diversen Kollaborationen. Dabei zeichnen ihn auch sein herzhaftes Spiel und seine frische, enthusiastische Bühnenpräsenz aus. Marc Jenny agiert in interdisziplinären Kontexten und verbindet Musik mit Literatur, Poetry Slam, Theater, Film, Performance und Tanz.
    PRODUKTIONEN
    Chimera