BRING DAS VELO NACH HAUSE

Wer bin ich – jetzt, heute, hier?
Was hat mich zu der Person gemacht,
die ich bin? Wer will ich sein?
Bin ich … Punk?

Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Sparten stellen sich und dem Publikum diese Fragen. Dabei ist kein Abend dieser Produktion von ROTES VELO wie der andere.

Neben einem festen Kern KünstlerInnen treten jeweils Gäste auf, unterschiedliche Themen bewegen sie, jetzt und heute. Sie kommen aus verschiedenen Ländern und Kulturen, das ändert den Blick auf das Leben und auf die große Frage «Wer bin ich...».

Es sind sehr persönliche Abende, bei denen die Auftretenden viel von sich preis geben; Geschichten, die das Leben schrieb und die sich nicht
so einfach einordnen lassen in Sparten wie Schauspiel, Tanz, Musik oder Video. Alles verschmilzt ineinander, Grenzen werden gesprengt, das Publikum mit einbezogen.

Das Ergebnis ist ein ganz besonderes Theatererlebnis, das in dieser Form nicht wiederholbar ist und das Auftretenden und Zuschauern einiges abverlangt dafür aber auch lange nachwirkt.

Informationen

KÜNSTLERISCHE LEITUNG:
Exequiel Barreras, Emilio Diaz Abregu, Hella Immler


MUSIKALISCHE LEITUNG: Raoul Nagel

PERFORMANCE: Exequiel Barreras,
Emilio Díaz Abregú, Nicolas Ferreyra, Danielle Green, Hella Immler,
Raoul Nagel, Emma Skyllbäck

GASTKÜNSTLER: Riccardo Botta,
Sven Gey, Jasmin Hauck, Valérie Maerten,
Hoang Anh Ta Hong, Jack Widdowson, Cecilia Wretemark


KOSTÜME: Flavia Somalvico


BÜHNE: Exequiel Barreras,
Emilio Diaz Abregu


LICHT: Emilio Diaz Abregu


GRAPHIKDESIGN: Emilio Diaz Abregu

PRODUKTIONSLEITUNG: Hella Immler


DAUER: zwischen 70 und 90 Minuten


PRODUKTION:
ICH BIN... PUNK? Ein Studie über die menschliche Identität / 2016 


BISHERIGE KAPITEL: 
L’Origine du monde, Le Mat

,  Scars
, No Man is illegal
, Eine Stunde auf Erden (Winter 2017)

Aufführungen

Kapitel: L’Origine du monde

22. Mai 2016,  
Grabenhalle St.Gallen

Kapitel: Le Mat
31. Mai 2016, 
- Grabenhalle St.Gallen

Kapitel: Scars
5. Juni 2016,  
Grabenhalle St.Gallen

Kapitel: No Man is illegal
12. Juni 2016, 
Grabenhalle St.Gallen

Kapitel: Eine Stunde auf Erden
Tourneeplan in der Schweiz

2017
1. Dezember, Grabenhalle (Première)

3. Dezember, Grabenhalle
16. Dezember, Hof zu Wil
17. Dezember, Hof zu Wil

2018
11. Januar, Brückenpfeiler, Bern
12. Januar, Brückenpfeiler, Bern
14. Januar, TanzRaum, Herisau
20. Januar, Neubad, Luzern
21. Januar, Eisenwerk, Frauenfeld
27. Januar, Kulturforum, Amriswil

Februar / März 
Vorstellungen in Deutschland

Medienberichte

Tanzen auf persönlichem Terain (…)

St.Galler Tagblatt, 15. Mai 2016

EIn Erlebnis für den Zuschauer, dass sich mit jedem Abend intensiviert und vervollständigt (…)

Moving Emotions, Mai 2016

Ich bin... punk? ist ein Feuerwerk aus Tanz, Theater, Text und Musikstilen, Unterhaltendes und Gedanken-provokation tanzen Hand in Hand Mutiges, spannendes und zum Denken anregendes Theater egal, ob man schon eine gesehen hat oder nicht: Man sollte hingehen (…)

Kulturmagazin Saiten,  8. Juni 2016

Die Künstler entblössen sich: buchstäblich und im übertragenen Sinne. (…)

St.Galler Tagblatt, 24. Mai 2016

Unterstützung

Stadt St.Gallen

Kulturförderung Kanton St.Gallen

Migros Kulturprozent

Avina Stiftung

Ernst Göhner Stiftung

Metrohm Stiftung

TW Stiftung

KOMPANIE-MITGLIEDER

  • CECILIA WRETEMARK

    CECILIA WRETEMARK

    Gast-Performerin

    wurde 1984 in Stockholm geboren. Sie studierte Tanz und Tanzpädagogik an der Iwanson International School of Contemporary Dance in München. Ab 2008 war sie als Tänzerin am Theater Osnabrück und anschliessend am Theater St.Gallen tätig. Sie ist Mitbegründerin, Choreografin und Tänzerin des Kreativ-Kollektivs House of Pain.
    PRODUKTIONEN
    Ich bin ... Punk?
  • DANIELLE GREEN

    DANIELLE GREEN

    Gast-Performerin

    wurde 1988 in England geboren und ist in der Nähe von Hannover aufgewachsen. Im Frühjahr 2011 absolvierte sie ihr Schauspielstudium am Hamburger Schauspielstudio Frese. Bereits während ihres Studiums wirkte sie bei Luk Percevals Hamlet-Inszenierung als Ophelia II am Thalia Theater Hamburg mit. Ihre zweite Arbeit mit Luk Perceval war Macbeth bei der Ruhrtriennale 2011. In der Spielzeit 2011/12 führten sie freie Engagements an die Hamburger Kammerspiele und zu den Burgfestspielen Bad Vilbel. Am Theater St.Gallen war sie von 2013-2016 als festes Ensemblemitglied engagiert. Sie lebt in Berlin als freischaffende Schauspielerin. Danielle Green war als Performerin für die ROTES VELO Teil der Produktion Ich bin... punk?.
    PRODUKTIONEN
    Ich bin ... Punk?
  • EMILIO DÍAZ ABREGÚ

    EMILIO DÍAZ ABREGÚ

    Künstlerische Leitung / Dramaturgie / Lichtdesign / Performer

    wurde 1982 in Argentinien geboren und begann seine Karriere als Schauspieler an der 'National University of Cordoba'. Gleichzeitig arbeitete er schon immer als Beleuchter. Durch diese Arbeit kam er mit bedeutenden Regisseuren in Kontakt. Am «Colegio Universitario IES 21» studierte er Grafik Design und schloss mit einem Masterprojekt 2010 erfolgreich ab. Im Februar 2011 entwickelte er das Lichtdesign für das Tanzstück «dreiunddreissig» von Exequiel Barreras im Theater St.Gallen. Als Dramaturg ist er bereits seit Jahren festes Mitglied der ROTES VELO. Zur Zeit arbeitet er als Beleuchter und Dramaturg in Argentinien, den Niederlanden und in der Schweiz, sowie als Leiter der Bühnentechniker für «Fuerza Bruta» mit der er regelmässig weltweit auf Tour geht.
  • EMMA SKYLLBÄCK

    EMMA SKYLLBÄCK

    Performerin

    wurde 1984 in Schweden geboren und erhielt ihre erste tänzerische Ausbildung im Rahmen der Tanzförderung der Löftadalens Folkhögskola in Varberg. Von 2005 bis 2006 studierte sie mit einem internationalen Studentenvisum in New York. Emma Skyllbäck schloss ihre Tanzausbildung 2009 an der Iwanson Schule in München ab. Seit der Saison 2009/10 ist Emma Skyllbäck Mitglied der Tanzkompagnie am Theater St.Gallen. Seit 2012 ist sie als Sängerin zu hören und seit 2014 auch mit ihrer eigenen Band the moment yes. 2016 schloss sie die Ausbildung zur Yogalehrerin ab.
  • EXEQUIEL BARRERAS

    EXEQUIEL BARRERAS

    Künstlerische Leitung / Choreograf / Performer

    wurde 1984 in Cordoba/Argentinien geboren und erhielt dort seinen ersten Tanzunterricht. 2001 zeichnete ihn die Julio Boccia und Chet Walker Stiftung mit einem Stipendium aus, worauf er ein Jahr später Ensemblemitglied des Ballet Contemporáneo del Teatro San Martín wurde. Seit 2005 erarbeitet er eigene Stücke, die in Argentinien, Deutschland, Schweiz und den USA gezeigt wurden. Seit 2009 arbeitet er in Europa. Nach einer Spielzeit am Landestheater Coburg wechselte er in die Tanzkompanie des Theaters St.Gallen, wo er von 2010 bis 2014 unter der Leitung von Marco Santi als Tänzer und zeitweise als Assistent der Kompanie engagiert war und von 2014 bis 2017 unter der Leitung von Beate Vollack. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er Tänzer und choreografischer Assistent am Stadttheater Bern an der Seite von Estefania Miranda. 2011 gründete er die ROTES VELO die seitdem jährlich ein bis zwei neue Produktionen kreiert und 2016 den Werkbeitrag der Stadt St. Gallen erhielt.
  • FLAVIA SOMALVICO

    FLAVIA SOMALVICO

    Kostüme

    wurde 1988 in Chur geboren. Nach dem Gestalterischen Vorkurs in Aarau absolvierte sie eine Lehre als Theatermalerin am Theater St.Gallen. Durch eine Assistenzstelle bei der Kostümbildnerin Filippia Elísdóttir in der Kostümmalerei im Theater St.Gallen, konnte sie wichtige Erfahrungen sammeln. Anschliessend erhielt sie eine Anstellung im Malsaal des Theater Bern. 2011 arbeitete sie das erste Mal mit Exequiel Barreras zusammen für sein Tanzstück dreiunddreissig, darauf folgte die Zusammenarbeit mit der ROTES VELO für diverse Produktionen.
  • HELLA IMMLER

    HELLA IMMLER

    Künstlerische Leitung / Produktionsleitung / Performerin

    wurde 1983 in Massat/Frankreich geboren. Sie studierte Tanz in Berlin und an der Hochschule für Kunst Arnheim, ArtEZ in den Niederlanden. Ab 2008 war sie Ensemblemitglied am Tanztheater Osnabrück und von 2009-14 am Theater St.Gallen. Sie tanzte u.a. für Choreographen wie Anton Lachky, Jossi Berg & Oded Graf, Jozef Frucek & Linda Kapetanea. Sie unterrichtet zeitgenössischen Tanz und gibt regelmässig das Profitraining in St. Gallen, Basel, Dornbirn sowie in Köln und ist Dozentin am Conservatoire de Fribourg. Seit 2009 leitet sie Tanzimprovisationskurse für Menschen ab 50 Jahren. 2011 gründete sie die ROTES VELO Kompanie, mit der sie als Produktionsleiterin und Tänzerin mehrere Produktionen realisierte, sowie den Dokumentarfilm Tanz im Alter produzierte. 2015-17 war sie Gesamtleiterin für das Tanzfest St. Gallen. Sie arbeitet als freischaffende Tänzerin, Projektleiterin und bei der Theodora Stiftung als Kinderspitalclown.
  • HOANG ANH TA HONG

    HOANG ANH TA HONG

    Performer

    wurde 1991 in Vietnam geboren und studierte von 2002 bis 2009 an der Hochschule für Tanz in Hanoi. Ab 2009 tanzte er für das Vietnam National Opera & Ballet Theatre (VNOB). In der Spielzeit 2012/13 war er in der Cinevox Junior Company unter der Leitung von Malou Fenaroli Leclerc engagiert. Seit der Spielzeit 2014/15 ist Hoang Anh Ta Hong Ensemblemitglied am Theater St.Gallen.
  • JACK WIDDOWSON

    JACK WIDDOWSON

    Performer

    wurde 1992 in Bath geboren und schloss seine Ausbildung 2011 an der Tring Park School for the Performing Arts ab. Von 2011 bis 2013 absolvierte er einen Masterstudiengang an der London Contemporary Dance School parallel zu seinem Engangement bei Bern Ballet. Anschliessend tanzte er ein Jahr am Staatstheater Darmstadt und von 2014-2016 am Theater St. Gallen. Als freischaffender Tänzer arbeitet er nun europaweit.
  • JASMIN HAUCK

    JASMIN HAUCK

    Gast-Performerin

    wurde 1980 in Erlangen geboren und studierte Bühnentanz und Tanzpädagogik an der Iwanson International School of Contemporary Dance in München sowie an der Ballettakademien Stockholm und bei The Edge of Performing Arts Los Angeles. Ab 2008 war sie als Tänzerin am Theater Osnabrück und anschliessend am Theater St.Gallen tätig. Sie ist Mitbegründerin, Choreografin und Tänzerin des Kreativ-Kollektivs House of Pain.
    PRODUKTIONEN
    Ich bin ... Punk?
  • MARCEL KELLER

    MARCEL KELLER

    Gast-Performer

    ist leidenschaftlicher Schlagzeuger und wirkte als Gast bei der Produktion Ich bin... punk? mit.
    PRODUKTIONEN
    Ich bin ... Punk?
  • NICOLAS FERREYRA

    NICOLAS FERREYRA

    Gast-Performer

    wurde 1984 in Neuquén, Argentinien geboren. Schon sehr früh begann seine künstlerische Laufahn. Erst im Zirkus, dann im Theater, später im Tanz und der Musik. In Buenos Aires wurde er durch verschiedene Lehrer im Tanz und der Musik ausgebildet. Er trat mit dem »Circo Mágico Bolshoi de Rusia» auf, sowie in verschiedenen Tanzproduktionen, wo er zum ersten Mal auch für den Choreografen Exequiel Barreras tanzte. Als Dozent, Performer und Musiker, bekannt als CehacheRespira, lebt er nun in Buenos Aires.
    PRODUKTIONEN
    Ich bin ... Punk?
  • RAOUL NAGEL

    RAOUL NAGEL

    Musikalische Leitung / Performer

    arbeitet als Sänger, Produzent und Komponist in der Schweiz und in Deutschland. Sein Schaffen zeichnet sich vorallem durch den Einsatz seiner Stimme aus und das Mischen zeitgenössischer Musik mit traditionellen Musikstilen. Raoul Nagel arbeitet für Theater, Radio und Fernsehen. Er tritt als Solokünstler auf und bildet zusammen mit Emma Skyllbäck die Musikgruppe «The Moment Yes». Er arbeitete mit der ROTES VELO als musikalischer Leiter und Performer.
  • RICCARDO BOTTA

    RICCARDO BOTTA

    Gast-Performer

    stammt aus Triest und studierte Gesang bei seinem Vater Giuseppe Botta. Seit der Spielzeit 2008/09 ist er Ensemblemitglied des Theaters St.Gallen. Er gastierte an den Opernhäusern von Amsterdam, Zürich, Mailand, Stuttgart, Berlin und Rom, sowie an der Bayerischen Staatsoper in München und am Teatro alla Scala in Mailand.
    PRODUKTIONEN
    Ich bin ... Punk?
  • SVEN GEY

    SVEN GEY

    Gast-Performer

    wurde 1986 in Köln geboren und wuchs im Rheinland auf. Er studierte Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Neben dem Studium gastierte er am Schauspielhaus Bochum und am Schauspiel Essen. 2012 spielte er in Hamburg am Ernst Deutsch Theater in der deutschen Erstaufführung von Nina Rains Sippschaft. Sven Gey war von 2012 bis 2014 als festes Ensemblemitglied am Theater St.Gallen engagiert, wo er u.a. mit Katja Langenbach und Krzysztof Minkowski arbeitete. Er ist freischaffend tätig, entwickelt selbst Theaterstücke und dreht für Kino und Fernsehen. Zur Zeit arbeitet er u.a mit Künstlern wie Simina German/Akin Sipal und ravvina/veit und ist in den Solostücken Der Wendepunkt frei nach Klaus Mann und Moment NochMal zu sehen. 2003 gründete er das mittelalternative Musik-Ensemble Wargsang.
    PRODUKTIONEN
    Ich bin ... Punk?
  • VALERIE MAERTEN

    VALERIE MAERTEN

    Gast-Performerin

    ist 1984 geboren und arbeitet in der Erwachsenenbildung. Sie ist Frontsängerin der «Pullup Orchestra» Band.
    PRODUKTIONEN
    Ich bin ... Punk?